Angebrochene Tofu-Packung – und nun?

Gebraten, mariniert oder pur als leckere Auflage für Sandwiches: Tofu ist aus der veganen Küche nicht mehr wegzudenken. Wie alle eiweißreichen Lebensmittel verdirbt „Tofu natur“ recht schnell, nicht benötigte Stücke sollten daher fix in den Kühlschrank (zurück)gelegt werden. Der vegane Küchenstar hält länger frisch, wenn man ihn dabei in Wasser oder einer Salzlake einlegt. Beide Flüssigkeiten sollten täglich ausgewechselt werden. Geräucherter Tofu ist unkomplizierter, sorgt der Räuchervorgang doch für eine längere Haltbarkeit. Einige Veganer frieren den asiatischen „Sojaquark“ ein, manche nehmen dafür sogar das gesamte Tofustück – weil es nach dem Auftauen eine festere Konsistenz entwickelt, die an Fleisch erinnert.