Bruschetta mit Wakame und Orangencarpaccio

Fotocredit: Eising Studio / KOSMOS Verlag

Vegan: JA
Personen: 4
Zubereitung: ca. 20 Minuten


8 große Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 ½ Zwiebeln
1 Ciabatta
1 Orange
1 Bund Basilikum
5 g Wakame
6 EL Olivenöl
Salz

Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen. Die Wakame für 10 Minuten in Wasser einweichen. Das Wasser nach 5 Minuten wechseln. Danach abgießen, spülen und abtropfen lassen. Anschließend in feine Streifen schneiden und in eine Schüssel geben.

Die Tomaten waschen, Strünke entfernen und in feine Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen, fein würfeln. Den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Das Basilikum waschen, die Blätter abzupfen und fein hacken. Mit 4 EL des Olivenöls und den vor bereiteten Zutaten in die Schüssel geben, gut durchmischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Orange schälen, längs halbieren und in dünne Scheiben schneiden.

Das Ciabatta in 2 cm dicke Scheiben schneiden und mit etwas Öl beträufeln. Für 6–7 Minuten im Backofen leicht kross backen. Die Mischung dick auf die einzelnen Scheiben auftragen. Die halbierte Orangenscheibe darauflegen und servieren, solange die Bruschetta noch warm ist.

Rezept stammt aus:

15093-1_algen_nJörg Ullmann, Kirstin Knufmann
Algen
Erschienen bei
Franckh Kosmos Verlag,
128 Seiten, 25,00 €

Du kennst Algen nur vom Sushi-Essen? Die Pflanzen aus dem Meer haben hohes Potenzial in einen Jahren ein Grundnahrungsmittel zu werden. Mehr über den Geschmack, die Qualität und die Herkunft von Algen, erfahrt ihr hier.