Dänischer Supermarkt verkauft ausrangierte Lebensmittel

WeFood_Innen

WeFood ist der erste dänische Supermarkt, der schrumpelige Äpfel und eingedellte Suppendosen zum Verkauf anbietet. Damit begeistert er nicht nur einkommensschwache Haushalte.

Essen soll nicht in der Tonne landen! Das dachten sich die Betreiber des Supermarktes „WeFood“ in Kopenhagen. Dieser verkauft seit zwei Monaten ausschließlich ausrangierte Lebensmittel anderer Händler. Und das um 30 Prozent bis 50 Prozent günstiger als herkömmliche Supermärkte.

Damit trifft das Konzept genau den Nerv der Zeit! Hier kommen die Kunden zwar auch aus einkommensschwachen Haushalten, aber auch Konsumbewusste suchen den Supermarkt auf, um aktiv etwas gegen die Lebensmittelverschwendung zu tun. „Viele Leute sehen das als positiven und politisch korrekten Weg, dem Problem zu begegnen“, meint Per Bjerre von der NGO Folkekirkens Nødhjælp.

Das Personal arbeitet ausschließlich ehrenamtlich und der Gewinn fließt in die Entwicklungshilfe. Crowdfunding machte das Projekt möglich.

Fotocredit:  Instagram / louisesmadblog