Das Saft-Fasten-Experiment – Tag 6

Karottensaft

© Salix / Wikimedia Commons

 

Fast hat Susanna Hanneke es geschafft: Tag 1, 2, 3, 4 und 5 liegen hinter ihr – und nur noch diesen und einen weiteren Tag muss sie hinter sich bringen.

 

Tag 6: Streicheleinheiten von Innen

Unterstützung für den Endspurt hole ich mir, indem ich mir bewusst mache, wie viel Gutes ich meinem Körper durch den reinen Verzehr von frisch entsafteten, rohen Obst- und Gemüsesäften tue. Karottensaft ist zum Beispiel eine hervorragende Quelle für die Vitamine A, B, C, D, G und K. Er unterstützt die Verdauung und schützt Knochen und Zähne. Apfelsaft ist reich an Magnesium, Eisen, Silizium und Kalium und regt die Reinigung der unteren Darmabschnitte an. Auch Kopfsalatsaft beispielsweise, enthält große Mengen an Eisen und Magnesium. Am besten schmeckt mir heute allerdings eine Kombination aus Birnen, Orange und Minze. Birnensaft besteht zu fast 85% aus Wasser und aus vielen alkalischen Substanzen. Sie reinigen den gesamten Körper, indem sie stark harntreibend wirken. Abends mache ich einen Leberwickel und unterstütze damit die Entgiftung.

 

Und wie war das Fastenbrechen? Fortsetzung folgt – morgen auf veggiejournal.de

 

PS: Noch mehr zum Thema Fasten inklusive Pro- und Contra-Argumenten lesen Sie übrigens auch in unserer Februar/März-Ausgabe 2014!