Der Branchen-Boom – die vegetarisch-vegane Entwicklung in Deutschland

Omni, Veggie oder Flexi? In Deutschland leben ca. 10 Prozent der Menschen vegetarisch, davon 1,6 Prozent vegan. Dass es immer mehr werden, zeigt sich in Restaurants, Supermärkten und Onlineshops, die schon längst mehr als nur tierfreie Lebensmittel verkaufen. Zur Verdeutlichung ein paar Zahlen und Fakten für Deutschland.

1. Veggie-Würstchen, Sojadrink & Co.: Vegane Lebensmittel brachten es Anfang 2019 auf einen Jahresumsatz von 1,2 Mrd. Euro im deutschen Einzelhandel. Ein Plus von 25 % bzw. 33 % im Vergleich zu den Vorjahreszeiträumen 2018 bzw. 2017.

2. Während 2010 gerade mal 3 vegane Kochbücher veröffentlicht wurden, waren es 2016 bereits 211-70 mal mehr.

3. 54 % der Deutschen hatten sich vorgenommen, 2018 weniger Fleisch zu essen. Bereits 2017 sank der Pro-Kopf-Verzehr von Fleisch in Deutschland mit 59,7 kg auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren.

4. Bekannte Tierfreunde aus Deutschland sind u.a. Schauspieler Hannes Jaenicke, Sportler Patrik Baboumian und die Moderatorin und Kochbuchautorin Anastasia Zampounidis.

5. 14 % aller neu eingeführten Lebensmittel waren 2018 als vegan gekennzeichnet. Der globale Durchschnitt liegt bei 5 %.

6. McDonalds, Burger King, Call a Pizza oder Hans im Glück – viele große Fast-Food-Ketten haben mittlerweile vegane Alternativen im Programm oder in Planung.

7. Veganismus abseits von Küche und Esstisch: Vor allem Kosmetik, Kleidung und Schuhe werden immer häufiger als vegan gekennzeichnet.