Die „Stunde der Wintervögel“ vom 8.-10. Januar

European Goldfinch, Carduelis carduelis, clownsvogeltje, distelv
Foto: Buiten-beeld/Bart Wullings/NatureasArt

Vogelliebhaber aufgepasst! Ab heute startet die dreitägige Zählaktion des NABUs und LBVs.

Bereits zum sechsten Mal findet die bundesweite Zählaktion statt, bei der Vogelfreunde und Naturliebhaber dazu aufgerufen sind, in Gärten, Grünanlagen oder auch vom Balkon aus die prächtige Vielfalt der Federtiere aktiv wahrzunehmen, sie zu zählen und die Ergebnisse einzusenden. Ziel ist es, durch die Beobachtungen möglichst vieler Teilnehmer Informationen über die Populationen heimischer Vogelarten zu erhalten und außerdem auch in Deutschland überwinternde Vogelarten aus kälteren Ländern zu entdecken. Die Ergebnisse werden dann mit jenen aus dem Vorjahr verglichen, wodurch sich erschließen lässt, inwiefern sich das Zugverhalten heimischer Vögel verändert hat und wie es um die Bestandszahl der Vögel steht. Wer also unsere Vogelwelt entdecken und sich für ein Stündchen dabei entspannen will, Blaumeise, Grünfink, Amsel und Co. bei ihrem eifrigen Treiben zu beobachten, der tut gleichzeitig auch etwas Gutes und engagiert sich für den Vogelschutz.

Wie wird’s gemacht?

Der NABU empfiehlt, sich einen Platz auszusuchen, von dem aus man gut Vögel beobachten kann. Daraufhin sollte die höchste Anzahl von Vögeln, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu sehen ist, notiert werden. Als kleine Hilfestellung finden Sie hierzu auf der Internetseite des NABU eine bebilderte Zählhilfe, die sie sich ausdrucken können, sowie die Steckbriefe der 25 am häufigsten gesichteten Vögel. Einsendeschluss für Ihre Beobachtungen, die sie ganz bequem in ein Online-Meldeformular eintragen, per Post oder telefonisch übermitteln können, ist der 18.01.2015.

Weitere Informationen und Material rund um die „Stunde der Wintervögel“ finden sie unter: http://www.stunde-der-wintervoegel.de/

Das Veggie-Journal-Team wünscht viel Spaß beim Entdecken, Beobachten und Helfen!