Für diese Törtchen brauchst du keinen Ofen

Fotocredit:: Brigitte Bach

(für Dessertringe mit einem Durchmesser von 7 cm, ergibt 4 Stück)

Für die Böden:
100 g Datteln, getrocknet
50 g Mandeln
50 g Hasel- oder Walnüsse
25 g Rosinen
20 g Kakao
¼ TL Vanille, gemahlen
1 Prise Salz

Für die Zitronen-Cheesecake-Schicht:
75 g Cashewkerne
50 g Wasser
35 g Reissirup
25 g Kakaobutter
½ TL Vanille, gemahlen
2-3 Tropfen Zitronenöl

Für die Himbeer-Cheesecake-Schicht:
75 g Cashewkerne
75 g Himbeeren (gefroren und aufgetaut, alternativ: frische Früchte)
35 g Reissirup
25 g Kakaobutter
¼ TL Vanille, gemahlen

Für den Himbeerkern:
80 g Himbeeren (gefroren und aufgetaut, alternativ: frische Früchte)
1,5 TL Flohsamenschalen
1-2 TL Reissirup

Für die Dekoration:
Brownie-Kugeln (siehe Zubereitung Böden)
dunkle Schokolade (hergestellt aus 30 g Kokosöl, 15 g Kakao, 4 TL Ahornsirup)
getrocknete Rosenblütenblätter


Vorab! Cashewkerne für die beiden Cheesecake-Schichten in zwei Gefäße geben, mit Wasser bedecken und mindestens 4 Stunden einweichen. Datteln und Rosinen für die Böden in eine Schüssel geben, mit Wasser bedecken und mindestens 30 Minuten einweichen.

Die Himbeeren für den Himbeerkern fein pürieren und mit Flohsamenschalen und Reissirup vermischen. Anschließend ca. 30 Minuten quellen lassen.
Für die Böden Datteln und Rosinen in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Anschließend mit Mandeln, Nüssen, Kakao, Vanille und Salz in einen Mixer geben und pürieren bis ein homogener Teig entstanden ist – kleine Reststücke von Mandeln oder Nüssen sind kein Problem und geben sogar einen leichten Crunch.
Die Dessertringe auf einen mit Backpapier ausgelegten Teller stellen. Jeweils ca. 50 g des Teigs in einen Ring geben und zu einem Boden plattdrücken bzw. formen. Anschließend die Dessertringe kalt stellen. Der übrige Teig wird noch für die Dekoration gebraucht.
Für die Zitronen-Cheesecake-Schicht die Cashewkerne in ein Sieb gießen und gründlich abwaschen. Anschließend mit Wasser, Reissirup, Vanille und Zitronenöl in einen Mixer geben und pürieren. Die Kakaobutter in einer kleinen Schüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen lassen. Anschließend zu den übrigen Zutaten geben und nochmals kräftig durchmixen.

Die Himbeer-Cheesecake-Schicht mit den angegeben Zutaten auf die gleiche Weise herstellen.
Nun die Zitronen-Cheesecake-Creme gleichmäßig verteilt in die Dessertringe füllen. Anschließend 1-2 TL der eingedickten Himbeeren mittig platzieren. Mit der Himbeer-Cheesecake-Creme abschließen und diese wieder gleichmäßig in die Dessertringe füllen. Wer die Törtchen am Ende mit dekorativen Tuffs verzieren möchte, sollte ein bisschen Creme zurückbehalten und diese in eine separate Schüssel füllen. Die Dessertringe dann 4-5 Stunden in den Kühlschrank stellen bis die Schichten fest geworden sind.

 

Fotocradit: Brigitte Bach

Rezept von Brigitte Bach
Öffnet man Brigittes Kühlschrank, findet sich so allerlei bei der Wienerin: sehr viel Obst, sehr viel Gemüse – und natürlich jede Menge Backbasics wie beispielsweise veganer Joghurt, Drinks, Nougat, Marzipan und Nussmuse. In ein Schnitzel würde sie nur noch beißen, wenn es vegan wäre. Sie hat bereits zwei Backbücher geschrieben und führt mit viel Liebe und Leidenschaft ihren Backblog „BBBakery“, auf dem sie regelmäßig neue, süße Kreationen veröffentlicht. Weitere Infos findet ihr unter www.bbbakery.at