Gammelfleischskandal in China

 

 

Mehr als 100.000 Tonnen und teils mehr als 40 Jahre alt

 

China ist ein Land des Ultimativen. Doch leider macht die Volksrepublik in den letzten Jahren hauptsächlich durch Negatives im Überfluss Schlagzeilen: Umweltverschmutzung, Staudammprojekte, Menschenrechtsverletzungen. Die Liste wäre nahezu endlos fortzusetzen. Nun kann ihr zusätzlich ein Lebensmittelskandal gigantischer Ausmaße hinzugefügt werden.

 

In den letzten Wochen wurden im ganzen Land Razzien durch den Zoll durchgeführt und dabei mehr als 100.000 Tonnen Gammelfleisch beschlagnahmt. Doch wäre das nicht an sich schon genug, stellte sich heraus, dass die Schmuggelware teilweise älter als 40 Jahre ist.

 

Aus dem Ausland, etwa Hongkong oder Vietnam, schaffen Schmugglerbanden das billige Fleisch von Schweinen, Rindern und Hühnern auf meist unhygienische, da kostengünstigere, Weise nach China.

 

Insgesamt 130 Personen sollen bei den Razzien festgenommen und 14 Schmugglerbanden zerschlagen worden sein.

 

Weitere Informationen zu diesem Fall, sowie weiteren Lebensmittelskandalen in China unter: http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/40-jahre-altes-gammelfleisch-in-china-beschlagnahmt-a-1040415.html