Guinness goes vegan

ireland-531137_1920


Nach 256 Jahren ändert die irische Brauerei Guinness ihr Brauverfahren und geht damit einen Schritt auf die Vegan-Bewegung zu.

Als Veganer muss man sich beim Verzehr des Bieres hierzulande sowie in Österreich keine Gedanken machen. Dank des Deutschen Reinheitsgebotes sind die heimischen Biersorten – insofern es sich nicht um Exportware handelt – per se frei von tierischen Bestandteilen. Das heißt, dass diese Biersorten nicht, wie bei so vielen anderen Getränken üblich, mit Hausenblase geklärt werden.

Die irische Brauerei Guinness will künftig bei der Herstellung ihres berühmten dunklen Bieres ebenfalls auf den Einsatz tierischer Produkte verzichten und testet bereits seit einiger Zeit Verfahren, die dazu führen, dass auch Veganer spätestens Ende 2016 in den Genuss des herben Stouts kommen.

Einen kleinen Vorgeschmack darauf, was man mit Guinness-Bier alles anstellen kann, präsentieren wir in der kommenden Ausgabe des Veggie Journals, die am 24.11 erscheint. Hier wird sich zeigen, dass Bier auch beim Backen eine gute Figur machen kann …

Unter www.barnivore.com lässt sich übrigens kinderleicht überprüfen, ob das eigenen Lieblingsbier oder auch jedes andere alkoholhaltige Getränk vegan ist.