Mehr Rechte für Schimpansen

animal

Foto: pixabay.com

 

Am 20. April wurden die Schimpansen Hercules und Leo vom New York County Supreme Court in Manhattan als juristische Personen anerkannt. Die beiden Tiere werden zu Versuchszwecken an der Stony Brook University auf Long Island gehalten. Nachdem die Tierrechtsorganisation Nonhuman Rights Project nach zwei gescheiterten Versuchen ihren „Antrag auf gerichtliche Verfügung“ sowie „den Erlass zum Schutz vor willkürlicher Inhaftierung“ beim obersten Gerichtshof von New York eingereicht hatte, entschied dieser nun zugunsten der beiden Tiere.

 


Laut Gesetz des Staates New York sind diese Rechte eigentlich nur „juristischen Personen“ vorbehalten. Die Universität muss jetzt einen vor Gericht standhaltenden Grund nennen, warum Hercules und Leo dennoch festgehalten werden müssen. Der Termin hierfür ist auf den 6. Mai 2015 angesetzt. Sollte der oberste Gerichtshof die Freiheit der beiden Tiere anordnen, würden diese in Florida im
Save the chimps Schutzgebiet unterkommen. Dort leben bereits 250 Schimpansen in möglichst naturgetreuen Umständen.

 

 

 

Weitere Informationen finden Sie hier bei Animal Equality