Nachhaltige Mode – wie geht das? Eine Schwedin macht es vor!

Gudrun Sjödén in ihrem Element: eine farbenfrohe Lady!
Fotocredit: Gudrun Sjödén

Die Schwedin Gudrun Sjödén bezeichnet „langlebiges Design“ als ihren wichtigsten Beitrag für eine grünere und schönere Welt. Durch ihr Unternehmen ist es ihr gelungen, nachhaltige Mode zu produzieren, die nicht nur farbenfroh ist, sondern auch noch umweltfreundlich.

Inspiration liefert Frau Sjödén für ihre Kollektion die Natur mit all ihren Facetten: Flora und Fauna seien ihre Muse. Der wichtigste gemeinsame Nenner sei jedoch die nachhaltige und umweltfreundliche Produktion ihrer Mode. Ihren Kund*innen können z.B. durch verschiedene Umweltsymbole an Kleidungsstücken einen Leitfaden zur nachhaltigen Produktion bekommen. Die Symbole erklären, aus welchem Material sie sind, in welcher Fabrik sie angefertigt wurden und inwiefern ein Erlös des Kaufpreises an wohltätige Zwecke geht.