Nena, Moby, Bela B – Zitate prominenter Veggies

Veggie-Promis

 

 

Stars lieben Veggie-Food! In den letzten zwei Jahren haben einige prominente Zeitgenossen mit uns über ihre vegetarischen oder veganen Essgewohnheiten gesprochen. Ein paar Auszüge aus unseren bisherigen Interviews:

 

Moby, Musiker: „Mit 19 sah ich meinen Kater Tucker an und dachte: ,Hey, dieses kleine Wesen darf niemals leiden, niemals verletzt werden. Würde ihm jemand etwas antun wollen, würde ich es mit meinem Leben verteidigen. Gleichzeitig esse ich Burger. Ist das nicht verdammt heuchlerisch und unethisch?“

 

Andreas „Bär“ Läsker, Musikmanager und Autor: „Die Höhlenmenschen haben aber auch Fleisch gegessen – dieses Paleo-Gelaber, das kann ich nicht mehr hören! Die Höhlenmenschen haben auch in ein Loch gekackt.“

 

Hannes Jaenicke, Schauspieler und Autor: „Die meisten meiner persönlichen Helden, die ich für sehr echte Männer halte, leben vegetarisch oder vegan, z.B. Bruce Springsteen, Bryan Adams oder Woody Harrelson.“

 

Nena, Pop-Star: „Ich kann es nicht fassen, warum Menschen immer noch Fleisch aus Massentierhaltung essen. Wie kann man ignorieren, was man den Tieren und sich selbst damit antut?“

 

Bela B (Die Ärzte), Punk-Legende: „Die Reaktion auf den fleischfreien Wochentag in Deutschland war doch wahnsinnig überzogen. Das hat meinen Hass auf die Bild-Zeitung noch verstärkt. Ein populistischer Scheiß, da Urängste zu wecken. Wenn es in Kantinen in Deutschland einen vegetarischen Tag gibt, dann nimmt sich der Fleischsüchtige sein Fleisch eben von zu Hause mit.“

 

Rainer Langhans, 68er-Ikone: „Die Grundvoraussetzung für Spiritualität ist, dass du möglichst wenige Wesen umbringst. Denn das vernichtet dich.“

 

Wolfgang Niedecken, Songwriter: „Ich bin nicht arg religiös, aber wenn es einen Gott gibt, dann hat er sich den Umgang mit seinen Kreaturen bestimmt nicht so vorgestellt.“

 

Jonas Pfetzing und Eva Briegel (Juli), Musiker: „Wir haben in der Band einen Veggie Tuesday und einen Veggie Friday. Das irritiert manchmal die Helfer vor Ort, wenn wir auf Tour sind […] Die arbeiten richtig hart und gucken dann manchmal komisch, wenn es nichts ,Ordentliches‘ gibt. Keine Schnitzel, keine Buletten … In der Regel sind sie dann aber überrascht, wie gut alles schmeckt – und auch, wie gut es ihnen damit geht.

 

Leslie Clio, Sängerin: „Massentierhaltung ist falsch, und wir brauchen sie auch nicht. Zum Glück erkennen das immer mehr Menschen, darüber bin ich sehr glücklich.“

 

Moses Pelham, Rapper und Label-Inhaber: „Leben und leben lassen – der Spruch kommt so oft. Ausgerechnet! Das ist doch verrückt! Was du isst, ist eben nicht deine Privatsache. Anders als z.B. Rauchen – wenn du das in deinen eigenen vier Wänden machst, ohne dass Kinder um dich rumhüpfen, bitteschön. Aber beim Konsum von Tierprodukten sind eben andere Lebewesen betroffen.“

 

Kate Nash, Sängerin: „Seit ich Vegetarierin bin, bin ich irgendwie fitter, fühle mich besser. Fleisch ist eben doch etwas schwer verdaulich.“

 

Laura Berlin, Model und Schauspielerin: „Manchmal habe ich keine Lust auf lange Diskussionen, dann bin ich auch mal so direkt und sage: ,Todesangst schmeckt nicht.‘ Und Punkt.“

 

Die bisher erschienen Ausgaben können Sie, solange der Vorrat reicht, versandkostenfrei in unserem Online-Shop bestellen!