Nicole Justs Rote-Bete-Tarte mit Meerrettich

Passionierte Köchin, Food-Bloggerin (www.vegan-sein.de) und bekannteste Frau der Vegan-Welt. Mit ihren beiden Kochbüchern der La-Veganista-Reihe hat Nicole Just Veganer, Vegetarier und Mischköstler gleichermaßen in die Kunst des veganen Kochens eingeführt – und deutlich gemacht, dass das durchaus schnell und unkompliziert geht. Am 1. September 2015 erscheint ihr neuestes Werkt „La Veganista – Iss dich glücklich!“ mit mehr als 80 Superfood-Rezepten. Anlässlich ihres Geburtstags (Kuchen, Torten und so 😉 ), blicken wir heute nochmal auf „La Veganista backt – Kuchen und mehr ganz ohne Tier!“ zurück und feiern Nicole mit folgendem Rezept …

 

 

Rote-Bete-Tarte mit Meerrettich

 

 

Stück: 12
(Auflauf- oder Springform Ø 26 cm)

Zubereitung: ca. 45 Minuten

Ruhezeit: ca. 20 Minuten

Backzeit: ca. 25 Minuten

 


Für den Teig:

150 g Dinkelmehl (Type 1050)

60 g gefrorene oder kalte Margarine

½ TL Salz

1 Msp. Backpulver

 

 

Für die Füllung:
250 g Rote Bete

200 g Seidentofu

1 kleiner Apfel

1 kleine Zwiebel

1 Knoblauchzehe

4 EL Pflanzensahne zum Kochen

2 EL Weichweizengrieß

1 TL Agavendicksaft

1 TL geriebener Meerrettich

1 TL Pfeilwurzelstärke,
gestrichen

schwarzer Pfeffer
aus der Mühle

Salz für das Kochwasser

 

 

Außerdem:

Dinkelmehl zum Arbeiten

Margarine für die Form

grob gemörserter schwarzer Pfeffer

 

 

 

Für den Teig die trockenen Zutaten vermischen. Gefrorene Margarine darüberreiben oder kalte Margarine in Flöckchen zugeben und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts oder den Händen krümelig mischen.

 

 

Nach und nach 2–3 EL eiskaltes Wasser zugeben, bis sich die Krümel zusammenklumpen. Alles mit den Händen schnell verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie oder auf wenig Mehl etwas größer als die Form (Ø 26 cm) ausrollen. Die Form fetten, den Teig hineinlegen und einen ca. 2 cm hohen Rand formen. Reste sauber abschneiden. Den Teigboden samt Form ca. 20 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.

 

 

In der Zwischenzeit für die Füllung die Rote Bete putzen, gründlich unter Wasser abbürsten (nur falls nötig schälen) und grob würfeln. Die Betewürfel in einem Topf knapp mit Salzwasser bedecken, aufkochen und bei schwacher Hitze zugedeckt in 25–35 Min. weich kochen.

 

 

Inzwischen den Backofen auf 200° vorheizen. Den Knoblauch schälen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den gekühlten Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und im Backofen (Mitte) 7 Min. vorbacken. Die Backofentemperatur auf 170 °C reduzieren.

 

 

Die Rote Bete abgießen und mit Seifentofu und Knoblauchzehe im Mixer oder mit dem Pürierstab fein pürieren. Die Pfeilwurzelstärke zugeben und alles noch einmal pürieren. Den Apfel waschen und ungeschält ohne Kerngehäuse grob raspeln. Apfelraspel, Zwiebelwürfel, Agavendicksaft und Grieß unter die Rote-Bete-Mischung rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pflanzensahne mit dem Meerrettich glatt rühren.

 

 

Die Rote-Bete-Mischung in den vor-gebackenen Teig füllen. Die Sahne-Meerrettich-Mischung mit einem Esslöffel dekorativ darauf verteilen. Die Tarte im Backofen (unten) 20–25 Min. backen, bis der Teig leicht gebräunt ist. Die fertige Tarte herausnehmen und mit grob gemörsertem Pfeffer bestreut warm servieren.

 

 

Den ganzen Artikel samt Interview und leckeren Rezepten gibt’s im Vegan Sonderheft Nr. 2 ab Seite 22!