Nur zum Spaß: Tourist tötet Afrikas beliebtesten Löwen

cecil-Youtube Video

(Fotocredit: YouTube „Cecil R I P“, Screenshot)

 

Cecil, der berühmteste Löwe Afrikas, wurde getötet. Nicht wegen einer Krankheit, nicht aus Notwehr, sondern just for fun. Der US-amerikanische Zahnarzt Walter P. (55) schoss mit Pfeil und Bogen auf das stolze Tier, nachdem er es aus dem Hwange National Park in Simbabwe gelockt hatte und so das dort geltende Jagd-Verbot umging. Berichten zufolge soll der Zahnarzt umgerechnet 45.000 Euro bezahlt haben, um dem kontrovers diskutiertem Hobby nachgehen zu können.

 

Doch nun wird Palmer selbst zur Zielscheibe. Im Internet wird er von vielen Usern als Mörder beschimpft. Die Webseite seiner Zahnarztpraxis hat er offline gestellt. Palmer verteidigte sich mit den Worten: „Ich hatte keine Ahnung, dass der Löwe ein bekannter, lokaler Liebling war, ein Halsband trug und bis zum Ende der Jagd Teil einer Studie war.“

 

Die Jagd als Freizeitvergnügen wird insbesondere in Veggie-Kreisen scharf kritisiert, da es sich in den Augen von Tierschützern und Veganern um eine steinzeitliche und längst überholte Tradition handelt.