[Rezept] Rustikale Kastaniensuppe

Kastaniensuppe

Achtsames Genießen als Botschaft: Blogger und YouTuber Sebastian zaubert diese vegane Kastaniensuppe.

Vegan: JA
Personen: 4
Zubereitung: ca. 30 Minuten
Garzeit: ca. 50 Minuten

500 ml Gemüsebrühe
200 ml Rotwein
200 g Kastanien
50 ml pflanzliche Sahne
3 Stiele Petersilie
2-3 Möhren
2 Nelken
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
¼ Sellerieknolle
1 EL butterähnliche Margarine
Salz & Pfeffer

Falls vorgekochte Kastanien genutzt werden, diesen Punkt auslassen: Kastanien in einen Topf mit Wasser geben. Die oben schwimmenden Kastanien sind verdorben und müssen entsorgt werden. Die restlichen Kastanien abtrocknen, kreuzförmig einschneiden und auf einem Backblech 20-30 Minuten bei 170 °C vorgaren und dann vollständig schälen. Möhren, Sellerie und Zwiebel in Würfel schneiden. Margarine in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse darin anschmoren; Zwiebeln erst nach einigen Minuten dazugeben. Kastanien hinzugeben und mit dem Wein ablöschen. Etwas einkochen lassen, dann mit Brühe auffüllen. Gewürze und Kräuter in einen Teefilter geben und mit in den Topf geben. Alles abgedeckt 15-20 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Beutel mit den Gewürzen entfernen und die Suppe mit einem Pürierstab fein zerkleinern. Mit einem Schuss Soja- oder Hafersahne verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Achtsames Genießen als Botschaft: Sebastian aus Essen hat zum Thema „vegan kochen – bewusst leben“ auf seiner Internetseite www.ruhrpottvlog.com nicht nur einen Online-Blog, sondern ist auch leidenschaftlicher YouTuber. Für uns zauberte er ein veganes Menü, das wohl jedes Genießer-Herz höher schlagen lässt. Im Interview erzählt er uns, was das Bloggen mit sich bringt und wie er damit umgeht, mit einem omnivoren Lebensgefährten zusammenzuleben. (06/2014-Ausgabe). Bei der Kastaniensuppe handelt es sich um ein Rezept aus seinem Menüvorschlag.