Roh-vegane Rezepte vom Vegan Summer Dinner mit Nicole Just

Vor zwei Wochen waren wir beim rohköstlichen Dinner-Abend mit Keimling und Vegan-Köchin Nicole Just, die u.a. mit ihren Kochbüchern „La Veganista“ und „Vegan vom Feinsten“ (GU Verlag) für die Pflanzenkost wirbt. Eifrig haben wir zusammen mit ihr ein feines 3-Gänge-Menü gekocht und genossen.

 

Zum Nachkochen haben wir hier für Sie alle vier Rezepte unseres Menüs zusammengestellt.

 

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Keimling_PR-Event_Muc-1369 Keimling_PR-Event_Muc-1564

 

 

Lauwarmes Paprika-Limetten-Süppchen mit Cashewrahm

 

Keimling_PR-Event_Muc-1680

 

Vegan: JA
Personen: 4

 

Zutaten:

 

Für die Suppe:

500 ml lauwarmes Wasser

400 g gelbe Paprikaschoten

2 Frühlingszwiebeln

2 Datteln Medjool

1 Bio-Limette (Schale und Saft)

1 haselnussgroßes Stück Ingwer

1 TL Kokosmus

2 Msp. Zimtpulver

Weißer Pfeffer aus der Mühle

 

Für den Cashewrahm:

100 ml Wasser

50 g Cashewkerne

½ Bund Petersilie

2 Msp. Kala Namak

Salz nach Belieben

 

Zubereitung:

Für den Cashewrahm alle Zutaten bis auf die Petersilie in den Mixer geben und auf höchster Stufe 30 Sek. fein pürieren. Dann mit Hilfe der Turbofunktion weitere 20-30 Sekunden mixen. Die Petersilie waschen, trocken- schütteln und sehr fein hacken. Den Rahm mit der gehackten Petersilie verfeinern und nach Belieben mit Salz abschmecken. Beiseite stellen. Für die Suppe die Paprikaschoten und die Frühlingszwiebel waschen und putzen. Die Paprika grob zerkleinern, von der Frühlingszwiebel den grünen oberen Teil in feine Ringe schneiden und beiseite stellen. Die Limette heiß abwaschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Die Paprika und den weißen Teil der Frühlingszwiebel zusammen mit Limettensaft, -schale, Datteln, Ingwer, Kokosmus, Zimt und lauwarmem Wasser in den Mixer geben und auf höchster Stufe mit Zuschaltung der Turbofunktion ca. 1 Minute cremig pürieren. Die Suppe mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken, auf zwei Gläser verteilen und etwas vom Cashewrahm darüber träufeln. Mit den Frühlingszwiebelringen bestreuen und mit Rohkost-Kräckern servieren.

 

 

Gefüllte Champignons an Zucchini-Salat und Mairüben-Carpaccio

mit Mandeldressing

 

Keimling_PR-Event_Muc-1734

 

Vegan: JA
Personen: 4

 

Zutaten:

 

Für die gefüllten Champignons:

20 g Walnüsse

4 große braune Bio-Champignons (ø ca. 6-7 cm)

1 mittelgroße Bio-Möhre (ca. 140-150 g)

½ Zitrone

½ Bund Petersilie

2 EL Shoyusauce

1 EL Leinsaat

1 EL Wasser

1 TL Roher Agavendicksaft

 

Für das Mairüben-Carpaccio:

1 mittelgroße Mairübe ohne Grün (ca. 180 g)

½ kleine Bio-Zitrone (Schale und Saft)

2 EL Natives Walnussöl

1 EL Roher Agavendicksaft

 

Für den Zucchinisalat:

1 gelber Zucchino

1 kleine Knoblauchzehe

1 Zweig Rosmarin

1 EL Olivenöl

1 TL Salz

 

Für das Mandeldressing:

100 ml Wasser

½ Bio-Zitrone (Schale und Saft)

½ Bund Schnittlauch

4 EL rohes Mandelmus (80 g)

1 EL rote Pfefferbeeren

2 Msp. Chilipulver

1 Msp. Kala Namak

Fleur de Sel

 

 

Zubereitung:

Die Champignonköpfe putzen, den Stielansatz entfernen und die Köpfe außen mit einem Messer gitterförmig einritzen. Die halbe Zitrone auspressen und den Saft mit dem Agavendicksaft und 1 EL Shoyu vermischen. Die Champignons in dem Dressing einlegen. Bis zur weiteren Verwendung ziehen lassen. Die Mairübe waschen und den Stielansatz entfernen. Die Rübe in max. 1 mm dünne Scheiben hobeln und auf einen Teller legen. Die Zitrone heiß abwaschen, mit einem Tuch abtupfen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Zitronensaft, -schale, Agavendicksaft und Walnussöl mit etwas Salz abschmecken, die Mairüben zusätzlich ganz leicht salzen und mit dem Dressing bestreichen. Im Dörrofen bei 42 °C ca. 30 Min. ziehen lassen. Den Zucchino mit dem Spiralschneider zu mitteldicken Spiralen verarbeiten. Die Knoblauchzehe fein reiben, den Rosmarin waschen, trockenschütteln und die Nadeln abstreifen. Die Nadeln fein hacken und mit Salz, Knoblauch und Olivenöl vermengen. Das Dressing zu den Zucchinispiralen geben, mit den Händen einarbeiten und ziehen lassen. Für die Champignon-Füllung: Die Möhre waschen und fein raspeln. Die Walnüsse fein hacken und zu den Möhrenraspeln geben. Die Leinsamen im Mörser grob schroten und mit 1 EL Wasser verrühren. 1-2 Min. quellen lassen. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken. Die Möhren-Walnuss-Masse mit dem Leinsamen-Gel und 1 EL Shoyu vermengen und die Petersilie unterheben. Bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen. Für das Mandeldressing das Mandelmus mit allen Zutaten bis auf den Schnittlauch und die Pfefferbeeren verrühren. Den Schnittlauch waschen, trockenschütteln und in feine Ringe schneiden. Etwas zur Deko zurückbehalten, die restlichen Ringe zum Dressing geben. Zum Anrichten ca. 7 Scheiben Carpaccio kreisförmig leicht überlappend auf einen Teller legen und die Zucchinispiralen in die Mitte geben. Jeweils 1 Champignon mit der Öffnung nach oben daraufsetzen und mit 1-2 EL der Möhren-Walnuss-Masse füllen. Mit dem Mandeldressing beträufeln und mit Schnittlauch und roten Pfefferbeeren garnieren.

 

 

Chia-Beeren-Dessert und Macadamia-Kokos-Pralinen

 

Keimling_PR-Event_Muc-1751 Keimling_PR-Event_Muc-1775

 

Vegan: JA
Personen: 4

 

Zutaten:

 

Für das Chia-Dessert:

500 ml Wasser

150 g Macadamianusskerne

100 g Blaubeeren

100 g Erdbeeren

100 g Himbeeren

25 g Maulbeeren

3-4 EL Rohköstliche Chiasamen

¼ TL Bourbon-Vanillepulver

 

Für die Macadamia-Kokos-Pralinen:

ausgepresste Macadamianusskerne (übrig vom Macadamia-Drink)

2-3 Zweige frische Minze oder Zitronenmelisse

4 EL Kokosraspel

2 EL warmes Wasser

2 TL Leinsaat

1 TL Kokosmus

1 TL Rohköstliche Chiasamen

2 Msp. Bourbon-Vanillepulver

 

Zubereitung:

Für das Chia-Dessert die Macadamianüsse mit den übrigen Zutaten bis auf die Vanille, die Früchte und die Chiasamen pürieren. Gut auspressen und den Macadamiadrink in eine Schüssel geben. Die ausgepressten Macadamiareste in eine weitere Schüssel geben und beiseite stellen. Den Macadamiadrink mit dem Bourbon-Vanillepulver abschmecken und die Chiasamen einrühren. Das Dessert beiseite stellen, hin und wieder umrühren. Die ausgepressten Macadamianüsse mit dem Bourbon-Vanillepulver verrühren. Das Kokosmus im Dörrofen verflüssigen und ebenfalls unterrühren. Die Leinsamen im Mörser leicht anschroten, mit den Chiasamen und dem Wasser verrühren und 5 Min. quellen lassen. Das Chia-Leinsamen-Gel zur Macadamiamasse geben, gut verrühren und mit leicht angefeuchteten Händen 10 walnussgroße Kugeln formen. Die Kugeln in den Kokosraspeln wenden und bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen. Die Beeren waschen und putzen. Die Erdbeeren vierteln. Das Chia-Dessert in Dessertgläser füllen, die Beeren darauf verteilen und die Kokos-Macadamia-Pralinen daneben servieren. Mit frischer Minze oder Zitronenmelisse garnieren.