Vegane Haushaltstipps

Schon gewusst? Orangen zaubern blanke Böden, Backpulver ist ein Geruchskiller und in Kartoffeln stecken Heilkräfte! Mit diesen und weiteren Helferlein bewältigst du die täglichen Herausforderungen natürlich und vegan.

Halsschmerztabletten, Bodenreiniger, Geschirrspültabs – die Chemie- und Pharmaindustrie bestimmt unseren Alltag. Dabei geht vieles auch natürlich: Orangen, Kartoffeln und Zitronen erweisen sich als wahre Haushaltshelfer. Was Oma schon wusste und wir nie gelernt oder wieder vergessen haben – hier gibt’s praktische Tricks von zu Hause für zu Hause!


Halsweh-Killer Kartoffel!

Erst das leichte Kratzen und schwuppdiwupp tut der Hals richtig weh. Statt in die Apotheke lohnt der Gang in den Kartoffelkeller! Denn als Wickel bereiten Erdäpfel dem Leid ein schnelles Ende. Dafür ungeschälte, gekochte Pellkartoffeln in einem Handtuch zerdrücken und die Packung auf den Brustkorb legen. Etwa 20 Minuten mit dem Bündel ausgestreckt liegen. Zusätzlich viel Wasser trinken!


Streifenfreies Laminat!

Boden gewischt und schon zeichnen sich Streifen ab. Ein unvermeidbares Übel? Nein! Beim nächsten Mal vor dem Putzen ein paar Orangenschalen kochen und das abgekühlte Orangenwasser mit in den Putzeimer geben. Denn im Öl der Orangenschale steckt perfekte Wischkraft! Das Reinigungswasser befreit den Boden von Krümeln und Staub und hinterlässt keine Spuren.


Nie mehr Gestank im Schuhregal!

Je kälter die Tage, desto wärmer das Schuhwerk. Dumm nur, dass Stiefel & Co. nach längerem Tragen alles andere als angenehm riechen. Sammeln sich im Schrank dann noch die Schuhpaare der ganzen Familie, ist das müffelnde Desaster perfekt. Backpulver hilft! Ruckzuck neutralisiert eine geöffnete Packung im Schrank den Geruch. Der Effekt hält vier bis sechs Monate an. Dann ist zum Glück fast wieder Sandalenzeit!

So wird Geschirr frisch und glänzend!
Warum Geschirrspültabs mit Zitronen-Extrakt, wenn es auch pur geht? Zwei geviertelte Zitronenstücke in den Besteckhalter der Geschirrspülmaschine stecken und Programm wählen. Ob alte oder junge Zitrone, ist dabei egal – beide zaubern Frische herbei. Die andere Hälfte der Zitrone bietet sich als wunderbarer Zusatz für einen belebenden Ingwertee an.


Weg mit altem Thermoskannenmief!

Frisch aufgebrühter Tee aus einer alten, nach Kaffee riechenden Thermoskanne? Lieber nicht. Doch in den Müll muss die diese trotzdem nicht. Ein Stück Zucker in der leeren Kanne behebt den Geruch. Mit diesem Trick können Sie den Behälter ewig nutzen.


Erste Hilfe bei Kaffeeflecken!

Tasse Kaffee in der Hand, kurz nicht aufgepasst und schon ist es zu spät: Ein hässlicher Fleck ziert die Hose! Jetzt musst du schnell handeln! Wasche dein Kleidungsstück mit Salzwasser. Das „weiße Gold“ entfernt frische Kaffeeflecke, und auf dem trockenen Stoff ist danach nichts mehr zu sehen.


Schraubverschlüsse leichter lösen!

Durstig, aber die Flasche will sich partout nicht öffnen lassen? Mit heißem Wasser klappt’s. Wird der Flaschendeckel samt Hals in ein warmes Wasserbad gehalten, lässt sich der festsitzende Schraubverschluss leicht lösen. So haben nervige Zicken-Deckel keine Chance mehr!


Mehr Zitrussaft!

Ergiebige Vitaminausbeute – mehr Fruchtsaft spenden Zitronen, wenn sie vor dem Auspressen in warmes Wasser gelegt werden. Dauert zu lange? Wenn’s schnell gehen muss: Zitrone mit der Hand kräftig über die Küchenplatte rollen.

Heiles Herbarium!
Glückwunschkarten basteln, ein Nachschlagewerk für die Kleinen anlegen – mit gepresstem Herbstlaub lässt sich einiges anstellen. Schade nur, wenn die zarten Blätter brechen. Um das zu verhindern, reibe sie mit Speiseöl ein, bevor du sie – zusammen mit Lösch- oder Backpapier – zwischen den Seiten dicker Bücher verschwinden lässt. So bleiben die gesammelten Schätze geschmeidig und machen noch lange Freude.