Veganer Erdnuss-Cheesecake mit Dattelkaramell

Für eine Backform mit einem Durchmesser von 20 cm

Für den Mürbteigboden
110 g Vollkorn-Reismehl (Variante mit Dinkelmehl siehe unten)
85 g Margarine oder vegane Butter
40 g Kokosblütenzucker, alternativ: feiner Rohrohrzucker
20 g Soja- oder Mandelmilch
15 g Kakao
30 g Kichererbsenmehl
30 g Tapiokastärke, alternativ: Maisstärke
1 TL Johannisbrotkernmehl
1 Prise Salz

Für die Käseschicht
400 g Soja-Quark
150 g Soja-Joghurt (natur)
100 g Schlagcreme
100 g Erdnussmus
45 g Vanille-Puddingpulver
40 g Ahornsirup
30 g Kokosblütenzucker, alternativ: feiner Rohrohrzucker
½ TL Johannisbrotkernmehl

Für das Dattelkaramell
110 g Soja- oder Mandeldrink
100 g getrocknete Datteln, entsteint und weich
½ TL Zimt, gemahlen
¼ TL Vanille, gemahlen
1-2 Prisen Salz

Für die Dekoration
20-30 g Zartbitterschokolade, gehackt
2-3 EL Pecannüsse, grob gehackt, alternativ: Erd- oder Walnüsse
2-3 EL Maulbeeren, getrocknet

Für den Mürbteig die Mehle mit Stärke, Johannisbrotkernmehl, Salz, Kakao und Zucker in einer Schüssel vermengen. Anschließend mit Margarine und Drink rasch zu einem homogenen Teig verkneten. Diesen in eine mit Backpapier ausgekleidete Springform drücken und einen ca. 2 cm hohen Rand formen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 10 Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit die Käsemasse herstellen. Dafür die Schlagcreme mit Johannisbrotkernmehl in einer kleinen Schüssel mit Hilfe eines Rührgerätes fest aufschlagen. Das Erdnussmus in einem kleinen Topf leicht erwärmen, damit es weich und geschmeidig ist.

Joghurt, Quark, Puddingpulver, Ahornsirup und Zucker in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen glatt rühren. Anschließend das Erdnussmus gleichmäßig unterrühren und die Schlagcreme mit Hilfe eines Schneebesens locker unterheben.

Die Backform aus dem Ofen holen, die Käsemasse gleichmäßig einfüllen und glatt streichen. Den Backofen auf 160 °C zurückstellen und den Kuchen 50-60 Minuten backen bis die Käsemasse fest und an den Rändern leicht gebräunt ist.

Während der Kuchen bäckt, das Dattelkaramell herstellen. Dafür Datteln mit Drink, Salz, Zimt und Vanille in den Mixer geben und auf höchster Stufe glatt mixen. Bis zum Servieren kalt stellen.

Den Kuchen aus dem Ofen holen und komplett erkalten lassen. Dann in Stücke schneiden, mit Karamell beträufeln sowie Maulbeeren, Schokolade und Nüssen bestreuen, servieren und genießen.

VARIANTE: Wer den Boden nicht glutenfrei backen möchte, ersetzt Reis-, Kichererbsenmehl, Tapiokastärke und Johannisbrotkernmehl durch 150 g Dinkelmehl (Type 700). Sollte der Teig zu krümelig sein, noch 1-2 EL Pflanzenmilch zugeben

 

Mehr, mehr, mehr?

Brigitte BachRezept: Brigitte Bach
Fotocredit: Brigitte Bach

Öffnet man Brigittes Kühlschrank, findet sich so allerlei bei der Wienerin: sehr viel Obst, sehr viel Gemüse – und natürlich jede Menge Backbasics wie beispielsweise veganer Joghurt, Drinks, Nougat, Marzipan und Nussmuse. In ein Schnitzel würde sie nur noch beißen, wenn es vegan wäre. Sie hat bereits zwei Backbücher geschrieben und führt mit viel Liebe und Leidenschaft ihren Backblog „BBBakery“, auf dem sie regelmäßig neue, süße Kreationen veröffentlicht. Weitere Infos findet ihr unter www.bbbakery.at