Schlemmerland: VeggieWorld Rhein-Main 2015

Am Veggie-StandMenge Björn_Moschinski Like MeatAm Stand 2  Manga-Girls

 

Drei Tage im Veggie-Himmel – unsere Eindrücke von der größten vegan-vegetarischen Messe Deutschlands

 

Fast schon wie ein Klassentreffen – mittlerweile veggie-messe-erfahren, packten wir unser Auto bis in den kleinsten Winkel voll mit Heften, T-Shirts und Taschen und freuten uns auf drei Tage Veggie-Schlaraffenland mit vertrauten Gesichtern, neuen Begegnungen und natürlich vielen leckeren Entdeckungen.

 

Die größte Messe ihrer Art, die VeggieWorld Rhein-Main, fand vom 27. Februar bis 1. März 2015 erstmals im Messecenter in Hofheim-Wallau nahe Wiesbaden statt. Wer von den 18.721 Besuchern den Shuttle-Bus dem eigenen PKW vorzog, der hatte eindeutig die besseren Karten – die Messe-Parkplätze waren nämlich schnell belegt, und manch Gast musste erst mal einen langen Fußmarsch auf sich nehmen, bis er die heiligen Hallen betreten konnte. Das aber hat sich dann gelohnt.

 

Auch für uns! Ein Plausch mit den lustigen Aussteller-Kollegen von Vitaquell oder smilefood gehörte natürlich ebenso zum Programm wie das Durchkosten an den verschiedenen Ständen. Ob altbekannte Lieblinge wie die Veggie-Chorizo von Wheaty oder neue Entdeckungen wie der Balsamico-Senf von Zwergenwiese und die St-Michaelshof-„Topi Licht“-Pestos von den goldigen Damen am Stand gegenüber – ein Probierhäppchen war köstlicher als das andere. Wir waren wirklich froh, dass Sie uns unsere Magazine so zahlreich weggekauft haben – das schuf im Auto Platz für unsere Einkäufe! Inspiriert hat uns Ihre Kritik, und gefreut haben wir uns natürlich über das Lob, das wir bekamen. Schön zu sehen, für wen man so schreibt. Und umso schöner, da unsere Leserschaft offenbar ein bunt gemischter Haufen von interessanten Leuten jeder Altersklasse ist.

 

Apropos interessante Leute: Natürlich ließen es sich auch die bekanntesten Köche der Szene nicht nehmen, sich auf dem Groß-Event blicken zu lassen. So spazierte etwa Björn Moschinski gut gelaunt mit seiner Freundin über die Messe und war ebenso offen für Gespräche mit Ausstellern und Fans wie sein Kollege, der Rock’n’Roll-Veganer Jérôme Eckmeier. Für reichlich Gesprächsstoff sorgte dagegen der Dritte im Bunde, Attila Hildmann, der mit zwei schwarz gekleideten Bodyguard-Hünen über die Messe schritt. Notwendige Vorsichtsmaßnahme oder affige Show? Die Meinungen gingen auseinander. Immerhin – Fans, die sich vom strengen Blick der Aufpasser nicht abschrecken ließen, bekamen trotzdem ein Foto mit ihrem Lieblingsstar.

 

Fazit: Schön war’s! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Oktober auf der VeggieWorld in Düsseldorf!